Web Montag - bringt Anwender, Entwickler, Gründer, Unternehmer, Venture Capitalists, Forscher, Blogger, Podcaster, Designer und sonstige Interessenten zum Thema Web (im weitesten Sinne) zusammen.

Rückblick auf den Webmontag #14 vom 16.2.2015

Zum 14. Webmontag Dresden am 16.2.2015 kamen 12 Teilnehmer und lauschten vier Vorträgen aus den Themenfeldern: Webentwicklung, Softwarearchitektur, Cloud Computing und Gestensensoren.

Teilnehmer des Webmontag

Achtung! Foto für den neuen Blog 😉

Der 1. Vortrag war zum Thema „Launch von webmontag-dresden.de inkl. neuem Logo„.

Technische Herausforderungen beim Einbinden von Google Maps und Social Media Plugins

Technische Herausforderungen beim Einbinden von Google Maps und Social Media Plugins

Nachtrag zur Vortragsdiskussion: Ist die gemessene Anzahl der HTTP Anfragen mit ausgeschaltetem Cache überhaupt relevant? Ergebnis: Ohne Caching braucht die Webmontag Seite mit 71 Requests insgesamt 1,4MB, mit Caching sind es nur noch 14 Requests die „neuen“ Inhalt laden von insgesamt 101KB. Die hohe Anzahl der HTTP Requests beim Google Social Media Plugin hat in der Realität also keine große Auswirkungen.

Neues Webmontag Dresden Logo auf den LED Wand der CoFab/ObjectFab

Neues Webmontag Dresden Logo auf der LED Wand der CoFab/ObjectFab

Der 2. Vortrag war zum Thema „Event Sourcing – geschäftskritische Anwendungen persistent und konsistent umsetzen“. Dieses Architekturthema richtete sich an Backend-Entwickler. Er zeigte Möglichkeit wie man statt immer nur den aktuellen Zustand zu speichern, eine Änderungshistorie (Summer aller Events) speichert und daraus den Zustand zu jeder Zeit projizieren kann. Carl-Philip hat uns die Folien zu seinem Vortrag auch zur Verfügung gestellt.

Event Sourcing

Event Sourcing

Der 3. Vortrag war die Erfüllung des Themenwunsches „Cloud Computing vs. Web-Hosting – Was ist anders und auf was muss ich achten“ und brachte etwas Diskussionsstoff mit sich. Zusammenfassend konnten wir uns darauf einigen, dass Cloud Computing technisch nichts neues ist, viele Nutzer es mit Zugriff auf „meine Daten“ von überall verbinden, bei Cloud Diensten einfache Nutzbarkeit überall erwarten und viel Marketing und Hype um das Thema Cloud gemacht wird.

Dienste oder Software wie OwnCloud & Co haben eigentlich nichts mit Cloud Computing zu tun und versuchen nur aus dem Hype zu profitieren.

Der Hauptunterschied besteht im Geschäftsmodell und der Kostenstruktur. Wenn man zum Beispiel eine Webanwendung entwickelt und die Anzahl der Nutzerzugriffe nicht vorhersagen kann, oder viel Rechenleistung für nur kurze Zeit benötigt, dann kann Cloud Computing hier sehr wirtschaftlich sein. Auch komplexe Anwendungen lassen sich in einer Cloud mit geringen Kosten im Vergleich zu traditionellen Rechenzentren hosten. Zusätzlich bietet Cloud Computing einen hohen Comfort und schnelle Einsatzmöglichkeiten durch einen Self-Service Gedanken und APIs.

Mittlerweile nähern sich Webhoster wie Hetzner auch dem Cloud Computing Gedanken an indem sie virtuelle Maschinen nicht mehr nur monatsweise, sondern auch tageweise zur Verfügung stellen.

Cloud Computing - Technisch gesehen nichts neues

Cloud Computing – Technisch gesehen nichts Neues

Beim letzten Vortrag ging es um das Thema „Leap Motion“, einem Sensor der Hände und Gesten erkennt, womit sich Vielerlei Spielerei machen lässt, wofür sich aber kaum sinnvolle Anwendungsfälle finden lassen.

Leap Motion

Leap Motion

Der nächste Webmontag wird am 20.4.2015 stattfinden. Da an diesem Montag auch die Big Data Week started, suchen wir auch nach Themenvorschlägen rund um Big Data.

Weitere Themenvorschläge für den Webmontag #15 am 20.4.2015 sind:

  1. Diskussionsrunde: Agiler Design Workflow – Wie bringe ich meine Kunden dazu agil mit mir zu arbeiten, mit Wireframes umzugehen, den Content an wichtigster Stelle zu sehen und beim Entwickeln einer responsive Website nicht von vornherein schöne Grafiken zu erwarten
  2. Excel – Wie kann mir Excel viel Arbeit abnehmen, was kann ich in Excel vielleicht viel schneller entwickeln als in meiner Lieblingssprache
  3. Usability Grundlagen und Faustregeln an Beispielen erklärt
  4. Namensrecht – Launix vs. Unix

Der Ort für den 15. Webmontag steht noch zur Diskussion. Wir wollen gern neue spannende Orte und Leute kennenlernen und schauen uns deshalb nach alternativen Orten von Firmen, Organisationen, o.ä. um. Vielleicht kennt ihr ja eine Firma oder Organisation die uns einen Raum, Stühle und Beamer zur Verfügung stellen kann.

Für weitere Vorschläge jeglicher Art sind wir immer offen. Der Webmontag ist eine Veranstaltung von der Community für die Community 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.